Aktuelles

2017

 

24.1.2017

Kabinettssitzung im Fraunhofer ISIT - Gute Perspektiven für das ISIT durch neuen Reinraum

Am Dienstag, 24. Januar, tagte das Schleswig-Holsteinische Landeskabinett im Fraunhofer ISIT. Im Rahmen dieser Tagung informierten die beiden ISIT-Leiter Dr. Axel Müller- Groeling und Prof. Wolfgang Benecke die anwesenden Kabinettsmitglieder über neue Perspektiven für das Institut in den kommenden Jahren, die sich vor allem durch den neuen Reinraum entwickelt haben und stellten wichtige und erfolgreiche aktuelle Forschungsarbeiten aus dem ISIT vor. 

 

18.1.2017

Wissenschaftler des Fraunhofer ISIT und die CURIT Biotech Holding GmbH gründen die CAMPTON Diagnostics UG

Die CAMPTON Diagnostics UG hat sich 2016 aus dem Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie ausgegründet und geht nun an den Start. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet komplette Messsysteme für die Point-of-Care-Diagnostik, also für Vor-Ort-Untersuchungen beim Patienten. Die Gründer stammen aus dem Fraunhofer ISIT und der CURIT Biotech Holding GmbH. Mit ihrer Firmengründung wollen sie die Zertifizierung und Markteinführung ihrer Forschungsprodukte vorantreiben. Der Fokus liegt hierbei auf der schnellen Infektionsdiagnostik zur Erkennung von Hepatitis-, Zika-, Ebola-, und Malaria-Infektionen.

2016

 

11.11.2016

ISIT-Wissenschaftlerin Vanessa Stenchly mit GMM-Preis des Jahres 2016 ausgezeichnet

Die Gesellschaft für Mikroelektronik, Mikrosystem- und Feinwerktechnik (GMM) vergibt jährlich einen Preis für die beste, herausragende Veröffentlichung auf dem Gebiet der Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik. Am 11.11.2016 verlieh die GMM diesen mit 2500 Euro dotierten Preis an die ISIT-Wissenschaftlerin Vanessa Stenchly im Rahmen einer Festveranstaltung auf der electronica, der internationalen Weltleitmesse der Elektronik in München.

 

7.11.2016

ISIT-Wissenschaftlerteam beim Ideenwettbewerb Schleswig-Holstein 2016 erfolgreich

Die ISIT Wissenschaftler Lars Bohm, Dr. Thomas Knieling, und Dr. Eric Nebling erhielten zusammen mit ISIT-Projektpartner Jürgen Brink, Geschäftsführer der Firma Brink Corporate Development GmbH im Rahmen des Ideenwettbewerbes den Sonderpreis „Food & Health“.

 

24.10.2016

Fraunhofer ISIT erweitert seinen Führungsstab Dr. Axel Müller-Groeling wird Mitglied der Institutsleitung

Seit dem 1. Oktober leiten Dr. Axel Müller-Groeling und Prof. Dr. Wolfgang Benecke gemeinsam die Geschicke des Fraunhofer-Instituts für Siliziumtechnologie und stellen sich den zukünftigen Herausforderungen.

 

8.7.2016

Tag der offenen Türen am Samstag den 10. Sept. 2016

Auftakt der Erfolgsgeschichte des Innovationsparks Itzehoe waren vor 20 Jahren die Ansiedlung des Fraunhofer Instituts für Siliziumtechnologie (ISIT), des Unternehmens Vishay Siliconix Itzehoe GmbH und die Gründung des IZET Innovationszentrums. Heute sind über 50 Unternehmen mit mehr als 1.300 Arbeitsplätzen am Technologiestandort in Itzehoe Nord zu Hause.

 

 

8.2.2016

Lautsprecher – klein, kleiner, MEMS-Chip!

Das Fraunhofer ISIT entwickelt gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie, IDMT, in Ilmenau miniaturisierte, energieeffiziente und hochintegrierbare Lautsprecher. Je nach Anwendung werden sie einen Durchmesser zwischen drei und zwölf Millimetern besitzen. Ihre Einsatzgebiete sind mobile Kommunikationsgeräte wie Tablets, Laptops und Kopfhörer.

2015

 

14.12.2015

Biosensoren am laufenden Band

Das Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie ISIT und das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP haben erfolgreich flexible elektrochemische Biosensoren auf metallbeschichteten Foliensubstraten entwickelt und getestet.

 

24.11.2015

Wissenschaftskommunikation auf neuen Wegen - Dokumentation der besten Arbeiten eines Wettbewerbes initiiert von der Muthesius Kunsthochschule und dem Fraunhofer ISIT

Lässt sich Unsichtbares sichtbar machen? Wie kann die gesellschaftliche und kulturelle Bedeutung der Mikrosystemtechnik und Mikroelektronik mit künstlerischen und gestalterischen Mitteln dargestellt werden? Dieser spannenden Frage stellten sich fast 100 Studierende der Muthesius Kunsthochschule in einem einzigartigen Kooperationsprojekt mit dem Itzehoer Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie ISIT. Im Verlauf des als Wettbewerb angelegten Studienprojekts erarbeiteten die angehenden Künstler und Designer nach einer Erkundungsphase in den Laboren des Fraunhofer-Instituts innovative Antworten und spannende Visualisierungen.

 

21.9.2015

Norddeutscher Mikroelektronik Tag am Fraunhofer ISIT

Auf dem sechsten norddeutschen Mikroelektroniktag microtec nord 2015 diskutierten etwa 50 Experten der norddeutschen Mikroelektronik Szene über aktuelle Anwendungen und Trends im Bereich energieeffizienter Elektronik.

 

14.9.2015

Fraunhofer ISIT präsentiert extrem robusten Hochleistungsspeicher für die Elektromobilität

Straßenfahrzeuge werden während der überwiegenden Zeit ihrer Betriebsdauer im Teillastbereich betrieben. Für kurzzeitige leistungshungrige Fahrphasen, wie Überholen oder Einfädeln in die Autobahn, müssen erhebliche Leistungsreserven vorgehalten werden. Für diese Leistungsspitzen entwickelte das Fraunhofer ISIT in den vergangenen zwei Jahren ein zusätzliches modulares Akku-System, bestehend aus einer extrem robusten Hochleistungsbatterie (»Li-Booster«) und einer reaktionsschnellen und leistungsfähigen Batterieelektronik. Auf der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt präsentiert das Fraunhofer ISIT dieses Lithium-Booster-System der Öffentlichkeit.

 

25.6.2015

ISIT-Wissenschaftler Fabian Stoppel mit Outstanding-Paper-Award auf der Transducers 2015 ausgezeichnet

Der ISIT-Wissenschaftler Fabian Stoppel hat eine hohe, international bedeutende Anerkennung erfahren. Auf der diesjährigen Transducers in den USA, der weltweit wichtigsten Konferenz für Mikro-und Nanosysteme, wurde er mit dem Outstanding-Paper-Award ausgezeichnet.

 

27.5.2015

Besser schweißen mit flotten Laserspiegeln

Mikrospiegel aus Silizium können Laserstrahlen extrem schnell steuern und damit den Wärmeeintrag in Werkstücke perfekt dosieren. Bislang waren sie aber für das Laserschneiden und -schweißen nicht widerstandsfähig genug. Einem Fraunhofer-Team ist es jetzt gelungen, schnelle und strapazierfähige Spiegel zu entwickeln, die reif für anspruchsvolle Schneid- und Schweißaufgaben sind. Während der LASER World of Photonics vom 22. bis 25. Juni 2015 in München stellen die Forscher mehrere dieser MEMS-Spiegel vor (Halle B3, Stand 341 und Halle A3, Stand 121).

 

18.5.2015

50 Partner aus Hamburg und Schleswig-Holstein, darunter das Fraunhofer ISIT, starten mit NEW 4.0 Großprojekt für das Energiesystem der Zukunft

Für das Jahrhundertprojekt Energiewende sind innovative Lösungen und herausragendes Engagement erforderlich. Unter dem Titel NEW 4.0 hat sich in Hamburg und Schleswig-Holstein eine einzigartige Projektinitiative aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik gebildet, die in einem änderübergreifenden Großprojekt nicht nur eine nachhaltige Energieversorgung realisieren, sondern auch die Zukunftsfähigkeit der Gesamt-Region stärken will. Rund 50 Partner aus der Region und überregionale Partner bilden eine gut vernetzte und schlagkräftige „Innovationsallianz für das Jahrhundertprojekt Energiewende“, unterstützt von den Landesregierungen beider Bundesländer.

2014

 

5.12.2014

Startschuss für neues ISIT-Anwendungszentrum an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Das Fraunhofer ISIT gründet mit Unterstützung der Hamburger Behörde für Wissenschaft und Forschung an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg ein neues Anwendungszentrum Leistungselektronik für Regenerative Energiesysteme. In diesen Tagen beginnen die konkreten Aufbauarbeiten für die ISIT-Außenstelle in Hamburg. Aus diesem Anlass haben Wissenschaftssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt und die am Projekt beteiligten Einrichtungen heute das Vorhaben der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

9.7.2014

Fraunhofer ISIT gründet Außenstelle an der Kieler Universität

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und das Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie (ISIT) in Itzehoe bauen ihre Zusammenarbeit in Forschung und Lehre aus: In einer neuen Außenstelle des ISIT an der Technischen Fakultät erforschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beider Einrichtungen künftig gemeinsam miniaturisierte Siliziumsysteme. Diese sollen in Automobilen, im Maschinenbau, in der Unterhaltungs- und Medizintechnik Anwendung finden. Die engere Kooperation kommt auch Studierenden zugute: Gemeinsame Arbeitsergebnisse sollen direkt in verbesserte Lehrangebote sowie in neue praxisnahe und auf aktueller Forschung basierende Veranstaltungen fließen.

 

28.5.2014

Neuer Reinraum am Fraunhofer ISIT wird seiner Bestimmung übergeben

Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung wurde heute der neue Reinraum am Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie (ISIT) offiziell seiner Bestimmung übergeben. Zahlreiche Gäste aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, darunter der Wirtschaftsminister des Landes Schleswig-Holstein, Reinhard Meyer und Fraunhofer-Vorstand Prof. Alfred Gossner, nahmen die Einweihungsfeier zum Anlass sich über die Erweiterungen am Fraunhofer ISIT zu informieren.

 

28.3.2014

Gemeinsam sind wir besser; Wirtschaftssenator Horch und Wirtschaftsminister Meyer informieren im Fraunhofer ISIT über Herausforderungen der Energiewende

Der Hamburger Wirtschaftssenator Frank Horch und der Schleswig-Holsteinische Wirtschaftsminister Reinhard Meyer besuchten am 28. März 2014 gemeinsam das Fraunhofer ISIT. Ein zentrales Thema des Besuches waren die Herausforderungen und Chancen für Hamburg und Schleswig-Holstein bei der Entwicklung der Erneuerbaren Energien und wie das Fraunhofer ISIT sich bei der technologischen Umsetzung der Energiewende in Deutschland mit einbringt.

2013

 

21.11.2013

Fraunhofer ISIT und Fachhochschule Westküste gründen gemeinsame Arbeitsgruppe zur Entwicklung neuer Mensch-Maschine-Schnittstellen

Das Fraunhofer ISIT und die Fachhochschule Westküste (FHW) erweitern ihre Zusammenarbeit und werden in den kommenden Monaten eine neue gemeinsame Arbeitsgruppe aufbauen. Heute unterzeichneten ISIT-Leiter Prof. Wolfgang Benecke und der Präsident der Fachhochschule Westküste Prof. Hanno Kirsch eine entsprechende Vereinbarung.

 

10.9.2013

Energiewende-Staatssekretärin Dr. Ingrid Nestle informiert sich im Fraunhofer ISIT über neue Energiespeichersysteme

Energiewende-Staatssekretärin Dr. Ingrid Nestle hat sich heute im Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie in Itzehoe über aktuelle Energiesystementwicklungen informiert, die für die Energiewende bedeutsam sind.

 

2.5.2013

Ministerpräsident Torsten Albig gibt Startschuss für das Innovationcluster Leistungselektronik für Regenerative Energieversorgung am Fraunhofer ISIT

Itzehoe hat sich in den vergangenen Jahren zu einem international bedeutenden Zentrum für Leistungselektronik entwickelt. Die Basis dafür bildet die sehr gute und langjährige Zusammenarbeit des Fraunhofer ISIT mit dem Unternehmen Vishay. Zahlreiche bilaterale Projekte des ISIT mit weiteren Unternehmen und öffentlich geförderte Projekte, wie vor allem das ‚Kompetenzzentrum Leistungselektronik Schleswig-Holstein’ (KLSH), haben diese Position gefestigt. Nun geht ein weiteres, viel versprechendes Vorhaben an den Start: das Innovationscluster Leistungselektronik für Regenerative Energieversorgung. Mit finanzieller Unterstützung des Landes und mit zentralen Mitteln der Fraunhofer-Gesellschaft erweitert das Fraunhofer ISIT mit diesem Innovationscluster das bereits bestehende Netzwerk für Leistungselektronik und führt die in 2008 begonnene erfolgreiche Aufbauarbeit für ein regionales Netzwerk fort. Itzehoe wird so Standort einer der von der Fraunhofer-Gesellschaft im Rahmen der High-Tech-Initiative der Bundesregierung organisierten Innovationscluster.

 

24.4.2013

Fraunhofer ISIT plant Anwendungszentrums Leistungselektronik für regenerative Energiesysteme an der HAW Hamburg

Das Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie und das Competence Center Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (CC4E) der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) planen die Errichtung eines Anwendungszentrums Leistungselektronik für regenerative Energiesysteme. Ziel ist es, exzellente Forschungs- und Servicedienstleistungen für die erneuerbare Energien (EE) Industrie anzubieten, die Ausbildungsqualität der HAW Hamburg zu steigern und Synergiepotenziale mit dem Technologiezentrum Energie-Campus Hamburg auszuschöpfen.