Kurzportrait

Die Weiterentwicklung bestehender Zellsysteme sowie die Erforschung und Adaption neuartiger Ansätze für wiederaufladbare Batterien sind ein wesentliches Arbeitsgebiet der Abteilung „Integrierte Energiesysteme“.

mehr Info

Ausstattung

mehr Info

Angebote

mehr Info

Integrierte Energiesysteme

Speicher für elektrische Energie stellen eine der wichtigsten Optionen beim Umbau der weltweiten Energiewirtschaft dar und werden wegen ihrer fast universellen Anwendbarkeit auf vielen Anwendungsfeldern für lange Zeit eine zentrale Rolle spielen.
Aktueller Stand der Technik ist der Lithium-Ionen-Akkumulator. Er ist in sehr unterschiedlichen Formen und Größen erhältlich. Die aktuell verfügbaren elektrochemischen Speicher werden jedoch für viele Anwendungen als unbefriedigend in Bezug auf wichtige Anforderungen (Energieinhalt, Tieftemperaturverhalten, Wirtschaftlichkeit etc.) wahrgenommen.
Weltweit wird daran gearbeitet, diese Defizite durch die laufende Optimierung der bestehenden Systeme oder durch die Entwicklung von elektrochemischen Speichern mit neuer Materialkombination, wie etwa Li/S, zu reduzieren oder sogar zu überwinden. Die Überführung der so erhaltenen neuen Speicherkonzepte in die industrielle Fertigung bringt große technische und ökonomische Herausforderungen mit sich.
Die Abteilung „Integrierte Energiesysteme“ (IES) des Fraunhofer ISIT ist seit 1999 auf dem Gebiet der elektrochemischen Energiespeicher tätig und adressiert mit ihren beiden Kernkompetenzen zentrale Themenkomplexe:
- Die komplette Prozesskette zur Herstellung von Lithium-Akkumulatoren unterschiedlicher Chemie und Auslegung mittels einer durch mehrere Patente abgesicherten Technologie.
- Die Übertragung und Skalierung von Laborprozessen in industrienahe Fertigung.

Weitere Informationen