Fraunhofer ISIT beteiligt sich am Science Match Future Energies am 1. Dezember 2020

Presseinfo / 06. November 2020

Das Land Schleswig-Holstein sowie der Verlag Der Tagesspiegel veranstalten dieses Jahr zum vierten Mal in Folge das Future Energies Science Match. Der Energieforschungsgipfel wird zur Wissensplattform und findet erstmalig rein digital statt.

Das Fraunhofer ISIT unterstützt die Veranstaltung auch in diesem Jahr als Netzwerkpartner und beteiligt sich mit verschiedenen wissenschaftlichen Beiträgen zu den Themenfeldern „Leistungselektronische Systeme“ und „Batterieentwicklung“ an dem Programm.
 

Deshalb lädt das Fraunhofer ISIT alle Interessierten zu dieser Veranstaltung ein.
 

Future Energies Science Match 2020 – Digital Edition 
1. Dezember 2020 | Uhrzeit: 9.30 - 16.00 Uhr
 

Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenfreies Ticket hier!

 

 

 

 

Vor dem Hintergrund des fortschreitenden Klimawandels mit seinen unmittelbar spürbaren Konsequenzen rückt die Energiewende in aller Dringlichkeit ins Zentrum der politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Diskussion. 

Neben virtuellen Panels, Impulsen und Start-up Pitches, wird es auch in diesem Jahr rund 50 3-minütige Beiträge aus Wissenschaft und Wirtschaft geben. Dadurch erhalten Sie und die anderen Teilnehmer_innen einen umfangreichen und kompakten Einblick in die aktuellen Forschungsergebnisse und Projekte aus der Praxis der Energiewende. In diesem Jahr gibt es die Sessions „Heilsbringer Wasserstoff?“, „Ohne Digitalisierung keine Energiewende?“ und „Infrastruktur – leichter gesagt als getan?“. Auf der Konferenz- und Wissensplattform können Sie sich mit gleichgesinnten Akteur_innen austauschen, in Kontakt mit Sprecher_innen treten und Ihr Netzwerk erweitern. 

Mit Prof. Dr. Claudia Kemfert vom DIW, Kerstin Andreae vom bdew, Tim Meyerjürgens von TenneT und Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick vom Wuppertal Institut konnten wir bereits einige hochkarätige Sprecher_innen gewinnen. Des Weiteren freuen sich Ministerpräsident Daniel Günther, Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz, Wissenschaftsministerin Karin Prien sowie Staatssekretär Tobias Goldschmidt auf den Austausch mit Ihnen zu den Zukunftsfragen der Energiewende in Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link -> Hier.