Macht mit bei MINT - Aktionstag für Schülerinnen in Steinburg am Fraunhofer ISIT

Presseinformation / 25. Februar 2020

Heute drehte sich am Fraunhofer ISIT wieder einmal alles um Mädchen und MINT-Berufe. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Zahlreiche Unternehmen aus der Region, darunter Airbus, die Deutsche Bahn, Firmen aus dem ChemCoastPark Brunsbüttel oder der NDR stellten ihre Ausbildungsgänge vor und sechs Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus der Umgebung, darunter die Fachhochschule Westküste , TU Harburg und das DESY präsentierten ihre MINT-Studienfächer.

Die meisten Aussteller sind schon seit vielen Jahren bei "Mädchen für MINT" in Itzehoe dabei und schätzen die interessanten Gespräche mit den jungen Besucherinnen. Deswegen ist für sie ein Weg aus Hamburg, Flensburg oder Kiel nicht zu weit. Etwa 100 Mädchen der Jahrgangsstufen 8 bis 11 besuchten in diesem Jahr den Aktionstag. Angemeldet waren 161, aber wegen eines Busstreikes in Steinburg haben nicht alle das Fraunhofer ISIT erreicht, andere haben sich zu Fuß auf den Weg gemacht und kamen etwas verspätet. Die Mädchen, die gekommen sind, informierten sich aktiv bei den Auszubildenden und Ausbildungsleitungen der Unternehmen, sowie bei den Studierenden und Professoren der Hochschulen.

Dabei ging es um Studiengänge wie Energiewissenschaften, Informatik oder Elektrotechnik und um Berufe wie Chemielaborantin, Mediengestalterin, Mikrotechnologin oder Papiertechnologin um nur einige zu nennen.

Die Organisatoren hatten für die Mädchen ein buntes Programm zusammengestellt. Es gab ein Preisausschreiben mit Fragen, die die Mädchen nur mit Unterstützung der Aussteller beantworten konnten. Es gab ein Online-Fragespiel, in dem die Mädchen via Handy ihre Meinung über die Messe mitteilen oder auch Fragen zu verschiedenen Themen, wie beispielsweise zu ihren Traumberuf, beantworten konnten. Die Ergebnisse waren auf einer Leinwand für alle direkt sichtbar. Auch verschiedene Gesprächsrunden mit weiblichen Vorbildern sind ein fester Bestandteil der jährlichen Messe. Die Frauen berichteten dort von ihren eigenen Erfahrungen aus MINT-Berufen, gaben Tipps zur Berufswahl und boten den Mädchen die Möglichkeit mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Veranstaltet wurde der Aktionstag der in diesem Jahr zum 12. Mal stattfand, von der Beratungsstelle Frau & Beruf, dem Fraunhofer ISIT, der Agentur für Arbeit, den Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Steinburg und der Stadt Itzehoe sowie von Vertretern aus den Schulen. Sie alle wollen mit ihrem Engagement ein Umdenken erreichen, denn es sind immer noch in der Mehrheit die Jungen, die sich nach der Schule für einen technischen Beruf entscheiden. Dabei hat sich der Arbeitsmarkt für MINT-Berufe in den letzten Jahren ausgesprochen positiv entwickelt. MINT bietet sehr gute Chancen – auch und gerade für Frauen.